Festival-Mediaval CZ

Presse-Texte

Pressetexte

Plakat & Flyer

Eleya Folk
Magisch, mystisch mitreißend, zauberhafte Balladen und fröhliche Trinklieder, schaurig schöne Geschichten von Heldenmut und Ritterehre, zarter Feengesang...
weiter lesen

Forzarello
Wer es nicht selbst gesehen hat, wird es kaum glauben: Mit sieben, ja, mit acht Keulen wird da jongliert. Brennende Fackeln fliegen durch die Luft, Bälle...
weiter lesen
BraAgas   BraAgas   BraAgas ist eine überwiegend weibliche Gruppe, die Volkslieder aus ganz Europa vorträgt.
Ein großer Teil des Repertoires von BraAgas besteht aus sephardischen Liedern, und im Großen und Ganzen hält sich BraAgas eng an das iberische Repertoire. Die Gruppe hat auch eine Vorliebe für skandinavische und balkanische Folklore, die sich durch einen ungewöhnlichen Rhythmus und klangvolle Melodien auszeichnet. In letzter Zeit hat sich die Gruppe auch mit mährischen Volksliedern befasst.
In ihren Volksmusikadaptionen versucht BraAgas, die Vielfalt der Herkunft der einzelnen Lieder zu nutzen. Frauenstimmen in Verbindung mit ethnischen und historischen Instrumenten, in Harmonien, die perfekt zum Ursprung der Lieder passen, geben der Gruppe einen interessanten Klang.

BraAgas gibt es seit Anfang 2007. Seitdem hat die Gruppe Dutzende von Konzerten in der Tschechischen Republik und im Ausland gespielt. Erwähnenswert sind die Festivals Colours of Ostrava und Golden Prague International Television Festival im Inland sowie das Rainforest World Music Festival in Borneo, Malaysia, das EBU Folk Festival in Köln und das Sur Jahan Festival in Indien.
Delva   Delva   Die Folkband Delva ist das Herzensprojekt von und um Sängerin Johanna Krins. Der aus dem Altkeltischen überlieferte Bandname bedeutet Gestalt und symbolisiert das Geheimnisvolle und Wandelbare, wofür die 2013 gegründete Münchner Folk-Band steht. Die „Hoffnungsvolle Melancholie“ ist die Gefühlswelt von DELVA. Anleihen aus Irishfolk, Weltmusik und dem Liedermacher-Genre treffen auf Einflüsse von Rock und werden durch tiefsinnige Lyrik aus Johannas Feder und filigrane Arrangements zu einem Kraftvollen Ganzen verwoben.

Der halbakustische Kosmos wird geschaffen durch die feine, von klassischer Musik geprägte Spielart von Geigerin Judith Krins und das weite Spektrum von Michael Löwe, der sowohl folktypische Gitarrenarten bedient, als auch zur energetischen E-Gitarre greift. Verfeinert wird die Fusion durch von Johanna gespieltes Klavier, arabische Rahmentrommeln und rauchig-erdende Whistles. Die Musik von DELVA vermittelt sowohl Aufbruchstimmung, als auch Weltschmerz und erzeugt Bilder von rauen, nordischen Küsten, zugefrorenen Waldseen und weiten Wüstenlandschaften. Entlegene Orte des Unterbewusstseins, zwischenmenschliche Irrwege und die Suche nach innerem Frieden und Beständigkeit sind der textliche Gegenstand der Band, die ihren stilistischen Horizont stets zu erweitern sucht.

Dunkelromantisch und weltoffen möchten DELVA ihren Weg nach der langen Zwangspause durch die Pandemie nun fortsetzen und weitere Spuren auf ihrem Weg hinterlassen.
Eleya Folk   Eleya Folk   Magisch, mystisch mitreißend, zauberhafte Balladen und fröhliche Trinklieder, schaurig schöne Geschichten von Heldenmut und Ritterehre, zarter Feengesang in wunderbar mehrstimmigen Arrangements aber auch echtes Partyfeeling mit schneidigen Texten über Wein Weib und Met zeichnen die drei Hexen von „Eleya“ aus. Neben Folk-und Mittelalterklassikern werden literarische Vorlagen von Shakespeare, Poe oder der Carmina Burana neu vertont. Seit zwei Jahren touren „Eleya“ nun erfolgreich in Deutschland, Österreich und der Schweiz und auch 2016 verzaubern die drei „Queens of Folk“ Anne-Eleya (Gesang, Bodhran, Gitarre, Bouzouki) Anna (Gesang, Bass, Flöten) und Sophie (Gesang, Drehleier, Gitarre, Davul) wieder ihr Publikum mit einem gelungenen Feuerwerk aus Mittelalter, Folk und Steampunk, Stimmung garantiert!
Krless   Krless   Krless ist ein Ensemble, das die Musik des 13. - 15 Jahrhunderts interpretiert, also des Hochmittelalters. In der Musik von Krless kann man das Echo der mittelalterlichen Spiritualität, der Tänze in den Tavernen und die orientalische Sinnlichkeit, sowie den Party-und Rockdrive der modernen Welt hören.

Krless spielt so genannte weltliche Musik - Lieder der Kneipen und Marktplätze, Studenten und Vagant, Hofempfänge und Volksfeste -, aber auch arrangierte Originallieder und Stücke geistiger Natur.

Das Repertoire von Krless bietet Lieder und Musik aus ganz Europa - vom türkischen Orient über Italien, Deutschland, Frankreich, Spanien und England, ebenso eine Reihe von tschechischen Liedern. Alle Lieder werden in der Originalsprache gesungen und auf Musikinstrumenten gespielt, von denen einige mehr oder weniger originalgetreue Nachbildungen sind, die nach Vorbildern auf erhaltenen Dokumenten und Bildern gebaut worden sind. Ein paar Instrumente sind neuere Versionen der ursprünglichen mittelalterlichen Instrumente, um sich für die aktuellen Anforderungen an die Art und Weise des Spielens und des Klangcharakters zueignen.

Krless - Mittelalter-Crossover
Mittelalter-Crossover ist die Art von Krless, mittelalterliche Musik zu verarbeiten und interpretieren. Erwarten Sie nicht den Versuch einer Rekonstruktion im Sinne von "Living-History" oder "die echte mittelalterliche Erfahrung". Krless verwandelt mittelalterliche Musik mit Anmut und Energie, etwas daß das heutige Publikum erwartet. Krless vermeidet nicht die Mischung von musikalischen Stilen und brachte ins Mittelalter eine Mischung aus originalgetreuer Alten Musik, zeitgenössischem Folk, Folklore, Blues, Rock und jüdischer und arabischer Musik ein. Deshalb klingt ihre Musik ähnlich der heutigen Weltmusik.

Krless erscheinen 1994 auf der tschechischen und internationalen Szene und seit dieser Zeit trafen Sie die Musiker vielleicht auf Schlössern, historischen Märkten, Stadtfesten, Banketten im historischen Stil, gesellschaftliche Veranstaltungen oder bei zeremoniellen Anlässen.
Tomáš Kočko & Orchestr   Tomáš Kočko & Orchestr   Weltmusik mit mährischen Wurzeln.

T. K. & O. ist aus den Gedichten des mährischen Dichters aus der Walachei - Ladislav Nezdařil - entstanden. 1999 veröffentlichten T. K. &O. ihr Debütalbum Horní chlapci (Obere Jungs) mit vertonten Texten, für die Nezdařil den Dialekt der mährischen Vlachen als poetische Sprache wählte. Gesetzlose, Berge, Trotz, Respekt vor den Traditionen, Liebe und Tod, von denen Nezdařils Poesie voll ist, wurden zu den nächsten Themenbereichen der nächsten Alben von T. K. &O.

Die Alben von Tomáš Koček & ORCHESTR erhielten fünf Nominierungen für den Anděl Award, zwei Anděl Awards in der Kategorie World Music Record of the Year, vier Alben (Poplór, Cestou na jih, Velesu und das aktuelle ONA) schafften es in die prestigeträchtigen TOP 20 World Music Charts Europe, wovon Velesu vier Monate lang die WMCHE hielt, und in der Jahreswertung im Wettbewerb mit Alben aus aller Welt, belegte den 25. Platz.

Die Band ist fest in der mährischen Tradition verwurzelt und würzt ihre Musik mit Folk-Anklängen, rockigen Obertönen und Metal-Riffs.
Wyst   Wyst   Wyst - Harsh Medieval Electro
Spielleut zwischen Neoklassik und Industrial: Wyst bestreiten gar ungewˆhnliche Pfade in einer Welt zwischen Surrealismus und der Fantastik vergangener Jahrhunderte. Dudelsack und Drehleier verbinden sich mit bissigen Synths, elektronischen Klangwelten und episch- dunklen Texten.
Za Horyzontem   Za Horyzontem   Inhalt folgt in Kürze
Corvus Corax   Corvus Corax   Corvus Corax – ERA METALLUM Special Show in Asch!

ERA METALLUM – das ist der moderne, noch wildere, deutlich härtere Ableger von CORVUS CORAX. Mit einer kraftvollen, bisweilen gar rabiaten Symbiose aus nordischen Klängen, feinstem Metal der härteren Gangart und den obligatorischen Dudelsäcken und anderen alten Instrumenten zeigt ERA METALLUM, zu welcher Musik die Nordmänner gefeiert hätten, wenn es damals schon E-Gitarren und Doppelfußmaschine gegeben hätte. Und das alles fernab vom bereits bekannten Mittelalterrock.

Wenn das Festival-Mediaval ruft, dann ist das für CORVUS CORAX immer ein besonderes Highlight, und so wird der erste Auftritt auf der Festival-Mediaval-Ausbgabe in Tschechien ein paar Sahnehäubchen extra aufbringen.

Die Titel vom Album „ERA METALLUM“ werden nicht bloß aneinandergereiht dargeboten, sondern durch eigens komponierte, mystische Klangrituale zu einer fesselnden Symbiose aus Metal-Konzert und Soundtrack verbunden.

Mit der isländischen Opernsängerin ARNDIS HALLA (u.a. Apassionata) bringen sich die Berliner Spielmänner die Stimme des Eiswinds aus dem hohen Norden für den Gesang mit. Sie hat CORVUS CORAX bereits auf den Alben Sverker, Gimlie und Skál die nordischen Lieder der Band ergänzt und ist auch auf dem aktuellen Album „Era Metallum“ als Gast vertreten.

Die Titel vom Album „ERA METALLUM“ werden durch eigens komponierte, mystische Klangrituale zu einer fesselnden Symbiose aus Metal-Konzert und Soundtrack verbunden. Den „Film“ dazu liefert eine spezielle für diesen Auftritt kreierte Lichtshow mit Spezialeffekten, und auch ein paar „alte Bekannte“ geben sich die Ehre: so werden die furchteinflößenden Kreaturen der SCHATTENWELT SÜDHARZ den Zuschauern eiskalte Schauer in diesem sonst so hitzigen METAL-Spektakel über den Rücken jagen!

Mit CORVUS CORAX - ERA METALLUM wird eine einmalige und bisher nicht da gewesene epische Atmosphäre geschaffen – wuchtig und symphonisch, gewaltig und berauschend. Überzeugt euch selbst! Statt einem schnöden Abklatsch von Pagan Metal oder einer weiteren Variante des Mittelalterrock wurde eine einzigartige Verbindung zwischen Althergebrachtem und schillernd Modernem geschaffen.

Auf dem Festival Mediaval präsentieren CORVUS CORAX eine exklusive Bühnenshow in spezieller ergänzter Besetzung: Die Band wird nicht nur durch Gitarre und Schlagzeug ergänzt, sondern bringt namhafte Gäste, Taiko-Trommeln und eine beeindruckende Performance der Elemente Feuer, Wasser und Luft mit nach Selb: Mit der isländischen Opernsängerin ARNDIS HALLA (u.a. Apassionata) bringen sich die Berliner Spielmänner die Stimme des Eiswinds aus dem hohen Norden für den Gesang mit. Sie hat CORVUS CORAX bereits auf den Alben Sverker, Gimlie und Skál die nordischen Lieder der Band ergänzt und ist auch auf dem aktuellen Album „Era Metallum“ als Gast vertreten.

Die Titel vom Album „ERA METALLUM“ werden durch eigens komponierte, mystische Klangrituale zu einer fesselnden Symbiose aus Metal-Konzert und Soundtrack verbunden.

Den „Film“ dazu liefern die Elemente Feuer, Wasser und Luft: die Aerial Silk-Artistin Simone Heitinga - bekannt aus dem Cirque du Soleil und von der Celtic Rock Opera EXCALIBUR - trotzt der Schwerkraft in schwindelerregender Höhe über den Musikern, während die Künstlergruppe PYROSTYX auf ihren beeindruckenden Feuer- und Wassertrommeln den Rhythmus der ERA METALLUM begleitet und ein beeindruckendes Arsenal an Feuereffekten und Performance abliefert.

Mit CORVUS CORAX - ERA METALLUM wird eine einmalige und bisher nicht da gewesene epische Atmosphäre geschaffen – wuchtig und symphonisch, gewaltig und berauschend. Überzeugt euch selbst!